LRT_9140_subalpinerBuchenwald_Kirchmair5

SEIT

2000

Mitteleuropäische subalpine Buchenwälder

Kuratorium Wald

mit Ahorn und Berg-Sauerampfer

Mitteleuropäische subalpine Buchenwälder mit Ahorn und Berg-Sauerampfer

Lebensraumtyp 9140

Es handelt sich um hochstaudenreiche Laubwälder mit Buche und Bergahorn in der Baumschicht der hochmontanen bis subalpinen Höhenstufe in wintermilden aber schneereichen Lagen mit hoher Luft- und Bodenfeuchtigkeit. Oft sind die Bäume an der Waldgrenze von niedrigem, krüppeligem Wuchs und mit epiphytischen Moosen und Flechten bewachsen.
Der Waldtyp besetzt als charakteristische Standorte steile Hänge, exponierte Gipfel und Kuppen, Schutthalden oder die Ränder von Lawinenbahnen, Karen und Schluchten unabhängig von deren Exposition. All diese Standorte sind durch Schneereichtum und Schneedruck im Winter charakterisiert, weshalb auch der Anteil der Nadelhölzer in den Beständen sehr gering ist.

Kennzeichnende Pflanzenarten

Hauptbaumarten:

Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
Rotbuche (Fagus sylvatica)

Begleitbaumarten:

Weißbirke (Betula pendula)
Gemeine Esche (Fraxinus excelsior)
Gemeine Fichte (Picea abies)
Eberesche (Sorbus aucuparia)
Bergulme (Ulmus glabra)

 

Strauchschicht:

Gemeine Hasel (Corylus avellana)
Weißdorn (Crataegus spec.)
Gewöhnliche Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)
Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus)
Roter Holunder (Sambucus racemosa)

 

Krautschicht:

Frauenfarn (Athyrium sp.)
Wolliges Reitgras (Calamagrostis villosa)
Alpen-Milchlattich (Cicerbita alpina)
Weiße Pestwurz (Petasites albus)
Quirlblättrige Weißwurz (Polygonatum verticillatum)
Platanen-Hahnenfuß (Ranunculus platanifolius)
Berg-Sauerampfer (Rumex arifolius)
Harz-Greiskraut (Senecio hercynicus)

Frauenfarn.jpg
Sambus-racemosa.jpg
 
 
Frauenfarn
(Athyrium sp.)
 
 
Roter Holunder
(Sambucus racemosa)
Rhinolophus_hipposideros,_SlS.jpg

Charakteristische Tierarten 

(gemäß FFH- und VS-Richtlinie)

Säugetiere:

Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus)
Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)
Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros)

Käfer:
Scharlachroter Plattkäfer (Cucujus cinnaberinus)
Alpenbock (Rosalia alpina)

Cucujus_cinnaberinus_part.jpg
 
 
Kleine Hufeisennase
(Rhinolophus hipposideros)
 
 
Scharlachroter Plattkäfer
(Cucujus cinnaberinus)

Verbreitung

Europa:

Das Verbreitungsgebiet des Lebensraumtyps liegt in den kontinentalen und alpinen Regionen Mitteleuropas, wobei die Schwerpunkte in den nördlichen Westalpen, dem Jura und den Vogesen liegen. Darüber hinaus findet man kleinere Vorkommen in Griechenland.

Österreich:

Der Lebensraumtyp kommt, außer in Wien und Burgenland, in allen Bundesländern und nur in der alpinen biogeographischen Region vor. Sein Verbreitungsschwerpunkt liegt in den Nordalpen, wo er sehr kleinflächige Bestände im Bereich des Lees der Voralpenberge (Schneeakkumulationen) bildet.

Vorkommen in Natura 2000-Gebieten:

Kärnten
Niederösterreich
Wien
Steiermark
Oberösterreich
Salzburg
Tirol
Vorarlberg

Gefärdung

& Maßnahmen

Status rote Liste Österreich:

Legbuchen-Buschwald: ungefährdet

Status FFH-Richtlinie:

Anhang I

Gefärdungsursachen:

Errichtung von touristischer Infrastruktur

(besonders Skipisten, Aufstiegshilfen)

Wildbach- und Lawinenverbauung

Schadstoffimmissionen

Mögliche Schutzmaßnahmen:

Förderung der Außernutzungstellung von naturnahen               repräsentativen Waldflächen

Wildstandsregulierungen

Bericht